Rückmeldung zu Kommunikation und Support im Freenode-Channel #ubuntu-de

Next Topic
 
classic Classic list List threaded Threaded
1 message Options
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Rückmeldung zu Kommunikation und Support im Freenode-Channel #ubuntu-de

chroost2
Liebe Ubuntu-Community,

ich möchte Euch hiermit eine Rückmeldung geben und beziehe mich auf eine durch mich initiierte Anfrage in Eurem Freenode-Support-Channel #ubuntu-de am vergangenen
Donnerstag, dem 15.08.2019.

Ich möchte Euch beispielhaft verdeutlichen, wie Anfragen und Anfragende durch Euren Nachwuchs in aller Öffentlichkeit behandelt werden. Ich denke, das gezeigte Verhalten und die angewandten Methodiken deuten darauf hin, dass es sich um unerfahrene Jugendliche handelt.

Ich werde im weiteren Verlauf dieses Feedbacks, auch in Eurem Sinne und im Sinne der Beteiligten, annehmen, dass ich es an diesem Donnerstag tatsächlich mit Heranwachsenden zu tun bekam. Es ist selbstverständlich nicht ausgeschlossen, dass die Protagonisten volljährig sind - dann wäre es mir allerdings nicht mehr möglich, mich in Nachsicht zu üben.

Das relevante Verlaufsprotokoll des Kanals #ubuntu-de ist öffentlich zugänglich unter https://irclogs.ubuntu.com/2019/08/15/%23ubuntu-de.txt . Ich werde es im Folgenden jedoch nochmals in Gänze einbetten, da es zum einen weniger als 50 Zeilen sind und zum anderen musterhaft für vielerlei toxische Verhaltensmuster stehen kann, auch steht. Ich bin dabei Benutzer weem.

Ich werde versuchen den Leser dafür zu sensibilisieren, was Mobbing ist, wie es entsteht und wie es sich darstellt. Im Verlauf des Gespräches zeigten sich etliche der als Mobbing-Taktiken eingestuften Handlungen. Hierzu verweise ich auf die Publikationen des Arbeitspsychologen Heinz Leymann, der sich in Einzelinterviews intensiv mit diesem Gegenstand beschäftigt und als Ergebnis einen 45 Punkte umfassenden Katalog von Merkmalen veröffentlicht hat. In Kürze finden sich diese Merkmale aufgeführt in beispielsweise https://www.berufsstrategie.de/bewerbung-karriere-soft-skills/mobbingopfer-mobbinghandlungen.php

Das Gespräch fand seinen Anfang also im offiziellen Ubuntu-Kanal der deutschen Ubuntu-Community. Das Gespräch wurde nahezu umgehend eskaliert und offensiv-aggressiv gestaltet. Es wurde umgehend eine bedrängende Überzahlsituation hergestellt. Mein Angebot, den dann gebotenen Sachverhalt im zugehörigen Offtopic-Channel durch eine klärende Aussprache aufzulösen und die Situation zu deeskalieren, wurde brüsk ausgeschlagen.

##################################################################################

#ubuntu-de
[2019-08-15 14:07:48] → Joined channel #ubuntu-de
[2019-08-15 14:07:48] * Channel URL is http://www.ubuntuusers.de
[2019-08-15 14:07:48] * Channel mode is +Lntf #ubuntu-de-overflow
[2019-08-15 14:09:03] <weem> Hallo.
[2019-08-15 14:09:14] <weem> Wo gibts denn Ubuntu Treffen?
[2019-08-15 14:10:56] → Fussel joined (~ja@46.114.6.85)
[2019-08-15 14:11:32] <nils_2> ich schätze berlin, hamburg, köln... einfach mal googlen?
[2019-08-15 14:19:04] → Anticom joined (~[hidden email])
[2019-08-15 14:20:57] <weem> Komische Antwort.
[2019-08-15 14:21:23] <nils_2> komische Frage.
[2019-08-15 14:21:34] <j0k> weem: findest Du?
[2019-08-15 14:22:05] <weem> Oh, gleich zu zweit.
[2019-08-15 14:23:45] <doev> Was war denn an der Antwort komisch?
[2019-08-15 14:24:12] ⇐ ppq quit (~ppq@unaffiliated/ppq): Remote host closed the connection
[2019-08-15 14:24:21] <weem> Na, was war denn der Informationsgehalt dieser Antwort?
[2019-08-15 14:25:47] <doev> jedenfalls rechtfertigt die Antwort nicht deine pampige Reaktion.
[2019-08-15 14:26:13] <j0k> Hier ist halt der deutschsprachige Support Kanal von Ubuntu der sich mit vor allem mit Supportanfragen beschäftigt ohne regional aktiv zu sein. Und LUG oder Linux Stammtisch kombiniert mit dem Heimatort lässt sich besser googlen als man meint
[2019-08-15 14:26:31] <nils_2> was erwartest du, dass man dir ort, strasse, hausnummer nennt? zumal keiner weiß woher du kommst?
[2019-08-15 14:27:34] <doev> ... und bitte noch die Busverbindung raus suchen.
[2019-08-15 14:29:10] <nils_2> Am 21.8. treffen wir uns bei Restaurant Atelier, Hofaue 51, Wuppertal  <- weem, viel spaß :p
[2019-08-15 14:29:26] <weem> doev: Ich denke doch. "Schätzen" und dann noch dazu derart zu schätzen, das kann ich selbst. Das war keine qualifizierte Schätzung oder Aussage. Sowas sagt dir irgeneiner auf der Straße, wenn du ihn fragst. Und dann noch dazu im Jahr 2019 auf Google als Informationsbeschaffungsmittel zu verweisen, ist schon unterste Schublade. Es ist ja nicht so, dass mit dieser  Antwort eine Gesprächsbereitschaft signalisiert
[2019-08-15 14:29:26] <weem> worden wäre. Das Gegenteil ist der Fall.
[2019-08-15 14:29:28] <nils_2> achso, Beginn ist in der Regel ab 19:30 Uhr.
[2019-08-15 14:32:00] <doev> Ich hoffe du  bist nur ein Troll :)
[2019-08-15 14:32:09] <nils_2> du bist irgendeiner der hier fragt, du stolperst hier herein und fragst "Wo gibts denn Ubuntu Treffen?", woher sollen wir wissen aus welcher Region du kommst?
[2019-08-15 14:32:18] <nils_2> ja, vermute auch ein reiner Troll
[2019-08-15 14:33:02] <weem> Ihr denkt wirklich, dass diese At zu kommunizieren angemessen sei. Grüppchenbildung nenne ich das.
[2019-08-15 14:33:25] <nils_2> vielleicht mal vor der eigenen türe kehren junge
[2019-08-15 14:33:26] <doev> Wenn er wenigstens ein Bot wäre.
[2019-08-15 14:33:52] <weem> nils_2: Wenn du was wissen willst oder musst, kannst du ja fragen. Hast du ja aber nicht getan.
[2019-08-15 14:34:14] <doev> trotzdem, ich bin raus. Weem, kannst ja in den OT channel kommen.
[2019-08-15 14:34:17] <nils_2> LOL!!! ich will doch nicht wissen, DU willst etwas wissen.. ich lache mich schlapp
[2019-08-15 14:34:21] <j0k> weem: Zum Thema Gesprächsbereitschaft:     über Treffen reden zählt nicht zum Support. Dafür besser den Offtopickanal benutzen bitte
[2019-08-15 14:34:34] <nils_2> bin auch jetzt raus
[2019-08-15 14:34:51] <weem> Auch das ist eine ganz andere Info, als das, was mir entgegengeschleudert wurde, j0k
[2019-08-15 14:36:11] <j0k> !ot
[2019-08-15 14:36:13] <le_bot> Dies ist ein Ubuntu-Supportchannel! Fuer Offtopic- und Stammtischgespraeche bitte #ubuntu-de-offtopic nutzen. Danke! ;)
[2019-08-15 14:36:55] <weem> Wenn Ihr das ausdiskutieren wollt, komm ich gerne n den OT-Channel. Sonst lassen wir das.
[2019-08-15 14:37:58] ⇐ Anticom quit (~[hidden email]): Ping timeout: 245 seconds
[2019-08-15 14:39:59] <j0k> warum sollten wir das ausdiskutieren wollen? Du willst doch was - nur ist dies halt der falsche Kanal dafür
[2019-08-15 14:42:09] <weem> Nimm's als Kritik an Eurem öffentlichen Auftreten. Ihr kommuniziert herablassend, an der Sache vorbei und grottenschlecht, und spielt dann das typische 3 gegen 1 Spielchen mit dem stereotypischen Ausruf "TrolL! Troll!".

####################################################################################

Nur wenige Minuten nach meinem letzten Statement um 14:42 wurde ich jedoch vom Benutzer j0k unaufgefordert in einer privaten Nachricht angesprochen. Der Ton und Inhalt waren eine genaue Fortsetzung des Gesprächsverlaufs in #ubuntu-de. Es wurde darauf verwiesen, dass der diese Situation initiierende Benutzer nils_2 ein langjähriges, angesehenes und verdientes Mitglied der Community sei. Ich wurde bedrängt durch eine aggressive Gesprächsführung. Es wurden konfuse, nahezu irrsinnige Deutungen des Gesprächsverlaufes suggeriert und meine Wahrnehmung generell in Frage gestellt. Diese erste private Nachricht versuchte die Situation weiter zu eskalieren und Positionen zu behaupten. Ich habe als Antwort angedeutet, dass ich dieses Gespräch nicht als PM weiterführen möchte. Es folgte umgehend eine zweite Nachricht von j0k - im gleichen Tenor, mit selbem aggressivem Gehabe. Ich habe ein zweites Mal, dieses Mal unmissverständlicher, auf meinen Wunsch nach Privatsphäre verwiesen. Woraufhin wenige Minuten später erneut eine dritte PM eintraf. Auch hier wurde erneut meine Wahrnehmung der Realität in Frage gestellt. Benutzer j0k machte mich deutlich schuldig an der Eskalation des Support-Gespräches. Es wurden weitere aus der Luft gegriffene Anschuldigungen erhoben. Abgeschlossen wurde dieses Ereignis erneut mit der Anschuldigung, ich sei ein Troll - also ein willentlich störendes Element.

Daraufhin habe ich mich also umgehend im Kanal #ubuntu-de-offtopic eingefunden und zu einem offenen Gespräch bereit erklärt. Dieses Angebot wurde jedoch nicht angenommen. Stattdessen wurde ich erneut von etwa drei, möglicherweise vier, weiteren Personen beiläufig abschätzig und durchweg negativ bewertet. Es fand sich tatsächlich niemand, der zu einem Gespräch bereit gewesen wäre, und, viel überraschender, fand sich tatsächlich auch niemand, der diese Situation ähnlich wie ich eingeschätzt hätte. Es fand sich niemand, der, wenn auch nicht meine Position, dann aber vielleicht eine mittelnde Position eingenommen hätte.

Es herrschte Konsenz darüber, dass dieses Vorgehen, diese Geschehnisse im Kanal #ubuntu-de vollkommen legitim waren und seien. Und das ist der Auslöser für dieses Feedback an die deutsche Ubuntu-Community. Dieses Verhalten Eures Nachwuchses war ein grobes Fehlverhalten. Ich bezweifle, dass eine gesunde Gemeinschaft solch ein Verhalten dulden und gut heißen kann; sei es nun intern unter Gleichen, oder aber an der Schnittstelle zur Öffentlichkeit - ich möchte hier in Eurem Sinne ganz und gar nicht vom Kontakt zum Kunden sprechen.

Es ist eine Sache, Jugendlichen Zugang zu einer Gemeinschaft und Zugang zu Wissen zu bieten. Es ist aber eine andere Sache, diesen Jugendlichen Halt zu geben, sie anzuleiten, ihnen Strukturen zu bieten und sie vorzubereiten auf den Umgang mit anderen Menschen und das Zusammenleben in dieser Gemeinschaft und darüber hinaus. Jeder Dorfklub mit einer Jugendabteilung sieht genau das als eine seiner Hauptaufgaben an: Die Jugendlichen auf das Leben, auch das Arbeitsleben, vorzubereiten. Ich behaupte, in dem hier besprochenen Beispiel nichts davon erkennen zu können. Nicht einmal in Ansätzen. In diesem Beispiel haben drei von Euch auf einen Anderen eingestiefelt. Es wurde alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann. Die deutsche Ubuntu-Community tut schlecht daran, auf dieses Verhalten nicht zu reagieren - so marginal es auf den ersten Blick auch scheinen mag.

Wenn ich das insgesamt an den Tag gelegte Verhalten Eures jugendlichen Support-Teams in Worte fasse, dann benötige ich dazu Begriffe wie herrisch, überheblich, ausgrenzend, privilegienversessen, auf skurrile Weise autoritär, chauvinistisch, übergriffig, einschüchternd, kontrafaktisch, verunsichernd, herabsetzend, entwürdigend, feindlich und aggressiv.

Welche Art von Gesellschaft möchte die deutsche Ubuntu-Community? Welchen Beitrag leistet die deutsche Ubuntu-Community zu dieser Gesellschaft?

Ich sehe Euch genau so in der Pflicht, wie jeden anderen Dorfklub mit einer Jugendabteilung. Ihr müsst genau so umsichtig sein, wie jeder Andere auch. Denn es gibt zu viele Rattenfänger, die solche ungeübten, ungeschulten und sich selbst überlassenen Persönlichkeiten mit warmen Worten ködern und schließlich links und rechts des Weges einfach einsammeln und für sich einnehmen.

Und dabei ist es verschwindend unbedeutend, dass solch ein Verhalten im Kundenkontakt für vermutlich jeden Arbeitgeber ein Super-GAU wäre.

Liebe Grüße

weem


--
ubuntu-de mailing list
[hidden email]
https://lists.ubuntu.com/mailman/listinfo/ubuntu-de