Quantcast

USB STICK Löschen

classic Classic list List threaded Threaded
12 messages Options
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|  
Report Content as Inappropriate

USB STICK Löschen

Frank-35
Guten Morgen,
ich bin am verzweifeln, auf einem USB Stick habe eine Datei
.Trash-franky die sich nicht löschen lässt.
Ich habe schon alles was mir bekannt ist versucht.......

root@dreckskiste:/mnt/Lumix# ls
root@dreckskiste:/mnt/Lumix# ls -a
.  ..  .Trash-franky
root@dreckskiste:/mnt/Lumix# cd .Trash-franky
root@dreckskiste:/mnt/Lumix/.Trash-franky# ls
20060725141238437_lpp-1.25-68.tar.gz  franky (Kopie)   pdf             TUXcards
franky                                Meine Dokumente  SUZUKI GT250X7
root@dreckskiste:/mnt/Lumix/.Trash-franky# cd ..
root@dreckskiste:/mnt/Lumix# rm -r .Trash-franky
rm: Aufruf von lstat für
„.Trash-franky/franky/franky/.gconf/apps/panel/objects/object_11/?\277\273???\265\344.e\344\347“
nicht möglich: Input/output error root@dreckskiste:/mnt/Lumix#

Wer hat den entscheidenden Tip für mich?

--
         Mit freundlichen Gruss
             Frank Schubert

         
Diese Mail wurde mit Sylpheed erstellt.
      Betriebssystem UBUNTU LINUX


--
ubuntu-de mailing list
[hidden email]
https://lists.ubuntu.com/mailman/listinfo/ubuntu-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|  
Report Content as Inappropriate

Re: USB STICK Löschen

Christian Brandt
Frank schrieb:

> Wer hat den entscheidenden Tip für mich?

  mach mal ein wc -c /dev/deinusbdevice, da sollte die nominelle Anzahl
Bytes des Sticks rauskommen, wenn vorher ein harter Leseabbruch erfolgt
hast Du einen der vielen gefakten USB-Sticks die seit ein paar Wochen in
allen Zeitschriften die Runde machen.

  Ansonsten hilft ein händischer fsck oder zuletzt ein mkfs ;-)

  Christian Brandt

--
ubuntu-de mailing list
[hidden email]
https://lists.ubuntu.com/mailman/listinfo/ubuntu-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|  
Report Content as Inappropriate

Re: USB STICK Löschen

Frank-35
Hi Christian,
>
>   mach mal ein wc -c /dev/deinusbdevice,


root@dreckskiste:/# wc -c /mnt/Lumix
wc: /mnt/Lumix: Is a directory
0 /mnt/Lumix
root@dreckskiste:/#


> da sollte die nominelle Anzahl
> Bytes des Sticks rauskommen, wenn vorher ein harter Leseabbruch erfolgt
> hast Du einen der vielen gefakten USB-Sticks die seit ein paar Wochen in
> allen Zeitschriften die Runde machen.
Ich glaube das ist nicht mein Problem, ich kann weder schreiben noch löschen.
Ebenfalls der auf Gnome-Desktop befindliche Mülleimer kann nicht gelöscht
werden. Mit der Konsole krieg ich´s nicht hin weil ich nicht weiß wo der
Mülleimer steht ;(

--
         Mit freundlichen Gruss
             Frank Schubert


         
Diese Mail wurde mit Sylpheed erstellt.
      Betriebssystem UBUNTU LINUX


--
ubuntu-de mailing list
[hidden email]
https://lists.ubuntu.com/mailman/listinfo/ubuntu-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|  
Report Content as Inappropriate

Re: USB STICK Löschen

Bugzilla from cornelis@pcornelissen.de
Frank schrieb:

>>   mach mal ein wc -c /dev/deinusbdevice,
> root@dreckskiste:/# wc -c /mnt/Lumix
> wc: /mnt/Lumix: Is a directory
> 0 /mnt/Lumix
> root@dreckskiste:/#

/mnt/ != /dev/


> Ich glaube das ist nicht mein Problem, ich kann weder schreiben noch löschen.
> Ebenfalls der auf Gnome-Desktop befindliche Mülleimer kann nicht gelöscht
> werden. Mit der Konsole krieg ich´s nicht hin weil ich nicht weiß wo der
> Mülleimer steht ;(

Der Stick ist aber aktuell weder per Schalter am Stick noch eine mount
option readonly oder?

Ist der Stick Fat oder Ext formatiert?



--
Mit freundlichen Gruessen, // Bye,
 Patrick Cornelissen
 ICQ:15885533


--
ubuntu-de mailing list
[hidden email]
https://lists.ubuntu.com/mailman/listinfo/ubuntu-de

signature.asc (260 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|  
Report Content as Inappropriate

Re: USB STICK Löschen

Frank-35
Hi Patrick
> > root@dreckskiste:/# wc -c /mnt/Lumix
> > wc: /mnt/Lumix: Is a directory
> > 0 /mnt/Lumix
> > root@dreckskiste:/#
>
das kapier ich nicht
> /mnt/ != /dev/

????bei mir haperts arg mit der Syntax ;}

>
>
> > Ich glaube das ist nicht mein Problem, ich kann weder schreiben noch löschen.
> > Ebenfalls der auf Gnome-Desktop befindliche Mülleimer kann nicht gelöscht
> > werden. Mit der Konsole krieg ich´s nicht hin weil ich nicht weiß wo der
> > Mülleimer steht ;(
>
> Der Stick ist aber aktuell weder per Schalter am Stick noch eine mount
> option readonly oder?
>
> Ist der Stick Fat oder Ext formatiert?
vfat

--
         Mit freundlichen Gruss
             Frank Schubert


         
Diese Mail wurde mit Sylpheed erstellt.
      Betriebssystem UBUNTU LINUX



--
         Mit freundlichen Gruss
             Frank Schubert

Mobil:   0176-50180738
Tel. :    069-362050
E-Mail   [hidden email]
         
Diese Mail wurde mit Sylpheed erstellt.
      Betriebssystem UBUNTU LINUX


--
ubuntu-de mailing list
[hidden email]
https://lists.ubuntu.com/mailman/listinfo/ubuntu-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|  
Report Content as Inappropriate

Re: USB STICK Löschen

Matthias Böttcher-2
Hallo Alle!

Mensch, nun werft doch dem Frank nicht nur ein paar Brocken hin,
sondern klärt ihn, und alle anderen Leser, mal etwas auf!

Am 16.01.08 schrieb Frank <[hidden email]>:
> Hi Patrick
> > > root@dreckskiste:/# wc -c /mnt/Lumix
> > > wc: /mnt/Lumix: Is a directory
> > > 0 /mnt/Lumix
> > > root@dreckskiste:/#
> >
> das kapier ich nicht
> > /mnt/ != /dev/

Das Device "USB-Stick" wird nach dem Einstecken automatisch an einen
Mountpoint gemountet, d.h. das auf dem USB-Stick vorhandene
Dateisystem wird unterhalb des Mountpoints lesbar und beschreibbar.
Der Mountpoint ist ein Verzeichnis Dateisystem.

Nach dem Einstecken (und damit Mounten) meines USB-Stiicks sieht das
bei mir so aus:

$ mount
[...]
/dev/sdb on /media/MATTHIAS type vfat
(rw,nosuid,nodev,shortname=mixed,uid=1000,utf8,umask=077,usefree)

D.h. mein USB-Stick, der durch das Device /dev/sdb repräsentiert wird,
ist unter /media/MATTHIAS gemountet worden. Das Dateissystem ist vfat.

Der Lesetest für mein 1GB-Stick sieht bei mir wie folgt aus:

$ wc -c /dev/sdb
1027604480 /dev/sdb

EIn Test des Dateisystems mache ich mit:

# vorher wird der USB-Stick ausgehängt/unmounted
sudo umount /dev/sdb

und

sudo dosfsck /dev/sdb
oder
sudo dosfsck -r /dev/sdb
oder
sudo dosfsck -a /dev/sdb

Hilfe zu den Optionen mit "man dosfsck"

Achtung: Bei den letzten beiden Befehlen wird evtl. das Dateisystem
repariert, d.h. es wird evtl. verändert! Wie immer gilt: Vorher Backup
machen!

Gruß!
Matthias Böttcher
--
ubuntu-de mailing list
[hidden email]
https://lists.ubuntu.com/mailman/listinfo/ubuntu-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|  
Report Content as Inappropriate

Re: USB STICK Löschen

Frank-35
Hallo Matthias,

>
> Das Device "USB-Stick" wird nach dem Einstecken automatisch an einen
> Mountpoint gemountet, d.h. das auf dem USB-Stick vorhandene
> Dateisystem wird unterhalb des Mountpoints lesbar und beschreibbar.
> Der Mountpoint ist ein Verzeichnis Dateisystem.
>
> Nach dem Einstecken (und damit Mounten) meines USB-Stiicks sieht das
> bei mir so aus:
>
> $ mount
> [...]
> /dev/sdb on /media/MATTHIAS type vfat
> (rw,nosuid,nodev,shortname=mixed,uid=1000,utf8,umask=077,usefree)
>
> D.h. mein USB-Stick, der durch das Device /dev/sdb repräsentiert wird,
> ist unter /media/MATTHIAS gemountet worden. Das Dateissystem ist vfat.
Danke, sehr gut erklärt ;)
>
> Der Lesetest für mein 1GB-Stick sieht bei mir wie folgt aus:
>
> $ wc -c /dev/sdb
> 1027604480 /dev/sdb

Bei mir so:
franky@dreckskiste:~$ wc -c /dev/sda1
1010794496 /dev/sda1
franky@dreckskiste:~$

>
> EIn Test des Dateisystems mache ich mit:
>
> # vorher wird der USB-Stick ausgehängt/unmounted
> sudo umount /dev/sdb
>
> und
>
> sudo dosfsck /dev/sdb
> oder
> sudo dosfsck -r /dev/sdb
> oder
> sudo dosfsck -a /dev/sdb
franky@dreckskiste:~$ sudo dosfsck -a /dev/sda1
dosfsck 2.11, 12 Mar 2005, FAT32, LFN
FATs differ but appear to be intact. Using first FAT.
/.Trash-franky/franky/franky/.gnupg
  Contains a free cluster (47700). Assuming EOF.
/.Trash-franky/franky/franky/.thumbnails
  Contains a free cluster (47704). Assuming EOF.
/.Trash-franky/franky/franky/.mozilla
  Contains a free cluster (48479). Assuming EOF.
/.Trash-franky/franky/franky/.gconf/apps/panel/objects/object_27
  Contains a free cluster (45485). Assuming EOF.
/.Trash-franky/franky/franky/.gconf/apps/panel/objects/object_11
  Has a large number of bad entries. (411/504)
  Not dropping it in auto-mode.
/.Trash-franky/franky/franky/.gconf/apps/panel/objects/object_11/?������\216.e\204\207
  Bad file name.
  Auto-renaming it.
  Renamed to FSCK0000.REN
/.Trash-franky/franky/franky/.gconf/apps/panel/objects/object_11/�H\015\024\011:;B.o!i
  Bad file name.
  Auto-renaming it.
  Renamed to FSCK0001.REN
/.Trash-franky/franky/franky/.gconf/apps/panel/objects/object_11/\006\226���\235�B.\017\005\017
  Bad file name.
  Auto-renaming it.
  Renamed to FSCK0002.REN
/.Trash-franky/franky/franky/.gconf/apps/panel/objects/object_11/\234\202�\211��\034\034.t
  Bad file name.
  Auto-renaming it.
  Renamed to FSCK0003.REN
[.....]

franky@dreckskiste:~$
zunächst mal soweit, ich denke das dauert......

Danach melde ich mich nochmal.




--
         Mit freundlichen Gruss
             Frank Schubert

         
Diese Mail wurde mit Sylpheed erstellt.
      Betriebssystem UBUNTU LINUX


--
ubuntu-de mailing list
[hidden email]
https://lists.ubuntu.com/mailman/listinfo/ubuntu-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|  
Report Content as Inappropriate

Re: USB STICK Löschen

Matthias Böttcher-2
In reply to this post by Matthias Böttcher-2
2008/1/16, Frank Schubert <[hidden email]>:
> Hi Matthias,
> nur mal kurz ohne Liste:
> Mein Usb-stick war unter /dev/sda1 /mnt/Lumix zu erkennen.
> nach einem umount /dev/sda1 kann ich ihn nicht mehr finden?
>
> meine mtab:
[...]
> /dev/sdb1 /media/STORE'N'GO vfat
> rw,nosuid,nodev,quiet,shortname=mixed,uid=1000,gid=1000,umask=077,iocharset=utf8
> 0 0

Er wurde nach /media/STORE'N'GO gemountet, weil dein USB-Stick
wahrscheinlich das Label STORE'N'GO hat. Ich würde das Label auf einen
alphanumerischen mit Zeichen aus [0-9A-Z] ändern, das ' stört mich und
evtl. auch einige andere Programme.

Bei der Liste von Fehlern, die dosfsck gefunden hat, würde ich alle
bewahrenswerten Dateien und Verzeichnisse vom Stick kopieren und ihn
neu formatieren, dabei gleich noch das Label glattziehen.

Also:

Überprüfe noch mal, ob er wirklich unter /dev/sdb1 gemountet ist, denn
der das Kommando mkfs.vfat formatiert eine Partition mit dem
Dateisystem vfat (FAT32)!

sudo umount /dev/sdb1
sudo mkfs.vfat -n NAME /dev/sdb1

NAME ersetzt Du durch einen Namen deiner Wahl mit max. 11 Zeichen aus [0-9A-Z].
Stick entfernen und neu einstecken und er sollte unter /media/NAME
gemountet werden.

Gruß!
Matthias Böttcher
--
ubuntu-de mailing list
[hidden email]
https://lists.ubuntu.com/mailman/listinfo/ubuntu-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|  
Report Content as Inappropriate

Re: USB STICK Löschen

Thilo Six
Matthias Böttcher wrote the following on 16.01.2008 18:49

</snip>


> das Kommando mkfs.vfat formatiert eine Partition mit dem
> Dateisystem vfat (FAT32)!
>
> sudo umount /dev/sdb1
> sudo mkfs.vfat -n NAME /dev/sdb1

Nur kleine Ergänzung:
Wenn es wirklich ein FAT32 werden soll dann:

sudo mkfs.vfat -F 32 -n NAME /dev/sdb1
                ^^^^


<-----------  man mkfs.vfat  ------------
-F
FAT-size Specifies the type of file allocation tables used (12, 16 or 32
bit). If nothing is specified, mkdosfs will automatically select between 12
and 16 bit, whatever fits better for the file system size. 32 bit FAT (FAT32
format) must (still) be selected explicitly if you want it.
--------------------------------------------->

> NAME ersetzt Du durch einen Namen deiner Wahl mit max. 11 Zeichen aus [0-9A-Z].
> Stick entfernen und neu einstecken und er sollte unter /media/NAME
> gemountet werden.
>
> Gruß!
> Matthias Böttcher


--
bye Thilo

key: 0x4A411E09


--
ubuntu-de mailing list
[hidden email]
https://lists.ubuntu.com/mailman/listinfo/ubuntu-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|  
Report Content as Inappropriate

Re: USB STICK Löschen

Matthias Böttcher-2
In reply to this post by Christian Brandt
2008/1/16, Christian Brandt <[hidden email]>:

>   mach mal ein wc -c /dev/deinusbdevice, da sollte die nominelle Anzahl
> Bytes des Sticks rauskommen, wenn vorher ein harter Leseabbruch erfolgt
> hast Du einen der vielen gefakten USB-Sticks die seit ein paar Wochen in
> allen Zeitschriften die Runde machen.

Kann man damit überhaupt die gefakten USB-Sticks erkennen?
AFAIK liest und schreibt der Controller der gefakten USB-Sticks
Speicherbereiche mehrfach, um zu verschleiern, dass nicht 2 oder 4
oder 8 GB Speicher-Chips im Stick enthalten sind, sondern nur 1 GB.
[1]

Ich würde folgenden Test machen, der aber den USB-Stick komplett
überschreibt, so dass dieser danach neu formatiert werden muss:

# mit 'mount' ermitteln, mit welchem Device der USB-Stick gemountet wurde,
# bei mir ist das /dev/sdb, da ich den USB-Stick zuletzt unter Windows
# formatiert habe.

# Achtung: Die folgenden Kommandos nicht blind übernehmen, /dev/sdb
# kann bei Euch ein ganz anderes Device sein.
# (Eigentlich eine überflüssige Warnung auf einer Linux-Mailingliste...)

# Aushängen des USB-Sticks

sudo umount /dev/USB

# Versuch, die Größe des Blockdevices durch Lesen des ganzen Devices
# zu bestimmen. Hier könnte evtl. auch bei den gefakten USB-Sticks der
# korrekte Wert von 2 oder 4 oder 8 GB erscheinen
# bei meinem 1 GB-Stick:
# 1027604480 /dev/sdb

wc -c /dev/sdb

# Die Anzahl der Byte aus dem letzen Ergebnis durch 512 teilen
# (Sektorengröße) und hier als count= einsetzen und eine
# md5-Prüfsummen über einen Strom dieser Größe erstellen,
# der aus Nullen (0x00) besteht.

dd if=/dev/zero bs=512 count=2007040 | md5sum

# die selbe Anzahl (count) von Nullen auf den USB-Stick schreiben

dd if=/dev/zero bs=512 count=2007040 of=/dev/sdb

# USB-Stick entfernen und neu einstecken, um evtl. Cache-Inhalte
# ungültig zu machen

# jetzt den mit Nullen überschriebenen USB-Stick lesen und die
# Prüfsumme erstellen. Diese sollte mit der oben ermittelten identisch
# sein, dann ist der USB-Stick in Ordnung

dd if=/dev/sdb bs=512 count=2007040 | md5sum

# USB-Stick neu formatieren. NAME ist ein Bezeichner mit
# 11 Zeichen aus [0-9A-Z].
sudo mkfs.vfat -F 32 -n NAME /dev/sdb

Grüße!
Matthias Böttcher

[1]
http://www.heise.de/newsticker/meldung/101885
--
ubuntu-de mailing list
[hidden email]
https://lists.ubuntu.com/mailman/listinfo/ubuntu-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|  
Report Content as Inappropriate

Re: USB STICK Löschen

Matthias Böttcher-2
In reply to this post by Thilo Six
2008/1/16, Thilo Six <[hidden email]>:

> Nur kleine Ergänzung:
> Wenn es wirklich ein FAT32 werden soll dann:
>
> sudo mkfs.vfat -F 32 -n NAME /dev/sdb1

Was ist denn für einen USB-Stick mit 1 GB, bei dem die Beschränkung
der Partitionsgröße durch FAT16 noch nicht erreicht wird, die bessere
Wahl - FAT16 oder FAT32?

Oder doch lieber gleich NTFS formatieren, womit ich den USB-Stick auch
unter Windows und Linux benutzen kann?

Matthias Böttcher
--
ubuntu-de mailing list
[hidden email]
https://lists.ubuntu.com/mailman/listinfo/ubuntu-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|  
Report Content as Inappropriate

Re: USB STICK Löschen

Frank-35

>
> Oder doch lieber gleich NTFS formatieren, womit ich den USB-Stick auch
> unter Windows und Linux benutzen kann?
Danke, kann ich mal probieren - obwohl Windows habe ich nicht mehr......


--
          Bis die Tage mal...Frank            
                Quid pro quo
  Diese Mail wurde mit Sylpheed erstellt.
UBUNTU LINUX Dapper 6.06 Long Term Support


--
ubuntu-de mailing list
[hidden email]
https://lists.ubuntu.com/mailman/listinfo/ubuntu-de
Loading...