Ubuntu per Remote auf BladeCenter installieren

classic Classic list List threaded Threaded
3 messages Options
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Ubuntu per Remote auf BladeCenter installieren

metatux
Hi Listlinge,

ein Bekannter und ich stehen vor der Aufgabe Ubuntu auf einem
BladeCenter (Blade) per Remote zu installieren. Ich habe mit diesen
BladeCentern keine Erfahrung.

Die Techies im ServerCenter meinen das geht eben einfach. Allerdings
fragen wir uns, wie wir die Kiste ohne OS erreichen sollen.

!?Ich gehe mal davon aus, dass im ServerCenter erst eine minimal
Installation gemacht werden muss, um wenigstens einen User und SSH zur
verfügung zu haben?!

Weiß da jemand was bei einem BladeCenter speziell zu beachten ist? Wie
könnte man das sonst noch bewerkstelligen? Geht das alles auch ohne das
Eingreifen vorort durch einen der Techies?

Gruß,
Markus
--
Registered GNU/Linux user 392004|Machine number 292924
me@irc:metatux
irc.euirc.net: #ServiCom|#fedoraforum.de
irc.freenode.net: #linux-plug,#linuxperu,#ServiCom,#linux.mx,
#debian-peru,#ubuntu-de,#calilug,#el-bar-de-linux,#ubuntu-on-laptops,
#linux-en-portatiles,#apesol
http://learn.to/quote
http://www.sindominio.net/ayuda/preguntas-inteligentes.html

--
ubuntu-de mailing list
[hidden email]
http://lists.ubuntu.com/mailman/listinfo/ubuntu-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Ubuntu per Remote auf BladeCenter installieren

Lukas Blatter
Hallo Markus

metatux schrieb am 17.12.2005 14:36:

> ein Bekannter und ich stehen vor der Aufgabe Ubuntu auf einem
> BladeCenter (Blade) per Remote zu installieren. Ich habe mit diesen
> BladeCentern keine Erfahrung.


Grundsätzlich kenne ich mit mit Bladezentren nicht aus. Mir Remotekarten
habe ich jeoch einige Erfahrung.

Wenn du im Bladecenter eine Remotekarte eingebaut hast (Sie hat eine
eigene IP) kannst du den Server bedienen, als ob du einen PC vor dir
stehen hast.

Über ein Webinterface kannst du Images Mounten, CD's Mounten, den Server
stopen, starten, resetten etc. Über eine Remotekonsole hast du den
"Bildschirm" vor dir. Diese gibt dir den Grafik-Output des Servers
wieder. So kannst du normal ein Ubuntu installieren, wie wenn du auf
einem Desktop eine CD reinschiebst. Einzig ist darauf zu achen, ob die
Remotekonsole nur Text oder auch Grafik wiedergeben kann.

Grüsse Lu

--
ubuntu-de mailing list
[hidden email]
http://lists.ubuntu.com/mailman/listinfo/ubuntu-de
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Ubuntu per Remote auf BladeCenter installieren

Mathias Uebel
In reply to this post by metatux
Am Samstag, den 17.12.2005, 08:36 -0500 schrieb metatux:
> Hi Listlinge,
>
> ein Bekannter und ich stehen vor der Aufgabe Ubuntu auf einem
> BladeCenter (Blade) per Remote zu installieren. Ich habe mit diesen
> BladeCentern keine Erfahrung.
>
"Was ist ein Blade? Du weisst nicht, was ein Blade ist? ..."
Ich weiss auch nur, wie ein Blade aussieht, seit dem ich diesen blöden
Trailer in der Glotze gesehen habe(!?!?).


Aber im Ernst: Sicherlich habt Ihr beide einen Root-Server gemietet, und
da Ihr so gut mit Ubuntu auskommt ...
Also mein Rat: Fast alle bieten Debian an und das sollte man auch
nutzen. Wenn Euch dann noch der Ergeiz packt, dann solltet Ihr auf
Confixx und dergleichen verzichten, das sind nur unnötige
Sicherheitslücken.
Und: die bessere Anlaufstelle ist z.B. http://www.rootforum.de/forum/
und andere.
Im Netz finden sich einige Anleitungen von BSD-Freaks und Gentoo-Fans,
wie sie Ihre Lieblingsdistribution auf einen entfernen Server
installieren. Aber wie gesagt: ob das einen Sinn ergibt? Debian ist als
Server schon unübertroffen.

Grusz aus der Enklave



--
ubuntu-de mailing list
[hidden email]
http://lists.ubuntu.com/mailman/listinfo/ubuntu-de